Dritte Hand: Platinenhalter selber bauen

Jeder der ├Âfter Platinen best├╝ckt kennt das Problem, man muss die Platine immer wieder wenden um die Bauteile einzusetzen und dann zu verl├Âten. Au├čerdem sollte die Platine ja nicht st├Ąndig verrutschen. Abhilfe schafft da zum Teil eine "dritte Hand". ...

Die zwei Halteplatten

Zuerst habe ich die L├Âcher f├╝r die Verbindungsstange und die Drehmechanik in die Platten gebohrt. Anschlie├čend die L├Âcher zur Arretierung der Verbindungsstange und die Gewinde in diese geschnitten. Hier kommen Schrauben mit aufgeschwei├čten Fl├╝gelmutt ...

Der Drehgriff Schritt 1

Jetzt ist die Drehmechanik dran. Mit ihr soll man die eingespannte Platine drehen k├Ânnen, so dass man sie nicht dauernd ein- und ausspannen zu m├╝ssen (wie bei der "dritten Hand"). Allerdings muss man diese Mechanik auch arretieren k├Ânnen, schlie├člich ...

Der Drehgriff Schritt 2

Um nachher die Platine drehen zu k├Ânnen, muss der Griff mit der Drehachse fest verbunden sein. Also einfach den Kopf einer Sechskantschraube im Drehgriff versenken. Anzeichnen und anschlie├čend mit einem Multitool ausfr├Ąsen. ┬á

Der Drehgriff Schritt 3

Der Griff ist wie man sieht der aufwendigste Teil der ganzen Konstruktion. Er ist immer noch nicht fertig. Es fehlt noch der integrierte Hebel zur Arretierung. Den hab ich aus einem kleinen St├╝ck Alublech gefeilt, mit einem Nagel im Griff befestigt u ...

Der Drehgriff montiert

Das Zahnrad muss logischerweise an der Aluplatte befestigt werden. Hier der Griff und Zahnrad im montierten Zustand.  

Kunststoffhalter

Um die Platinen einspannen zu k├Ânnen, habe ich zwei Kunststoffst├╝cke v-f├Ârmig einges├Ągt. Diese nehmen die Platine auf und zentrieren sie automatisch. Als Drehachsen benutze ich Schrauben. Auf dies habe ich die Kunststoffst├╝cke mit Hei├čkleber aufgekle ...

Die zweite Platte

Die zweite Platte bekommt selbstverst├Ąndlich auch eine Drehachse. Damit man die Platine schnell herausnehmen oder ohne zu schrauben eine gleich gro├če Platine einspannen kann, habe ich auch hier eine Feder verbaut. Diese h├Ąlt die Achse unter Spannung. ...

Fertig

Da ich gerade keine Platine zur Hand hatte, habe ich das Ganze mit einer Aluplatte getestet. Man muss den kleinen Hebel im Griff herunterdr├╝cken, dann kann man die Platine beliebig drehen. L├Ąsst man den Hebel los, rastet er im Zahnrad ein und die Pla ...

Über diese Anleitung
Diese Anleitung bewerten:
6 Bewertungen, insg. 23 Punkte
kalle_k Sende mir eine private Nachricht
Mitglied seit: 25.03.2009
Anleitungen: 3
Kommentare: 6

Sie sind jetzt Fan von kalle_k

Views: 22293    Erstellt am: 15.05.2009
Kommentare zur Anleitung: 5
Weitere interessante Anleitungen
64pixels LED Display selber bauen & programmieren von Tinker
Mit meinem 64pixels LED Display will ich euch mein neuestes Projekt vorstellen. Es ist ein winziges ...
LED Multifunktionaluhr bauen von toMTom_278
Multifunktionaluhr - Berufsreifeprüfungsprojekt 2009 Mein Partner und ich haben uns eine ...
Blinkender T├╝rklingel Alarm bauen von mischka
Als Hobby-DJ wird es bei mir in der Wohnung ab und zu etwas zu laut für meine Nachbarn. Leider ...
A-Team Egg: Osterei spielt Musik nach Sch├╝tteln von mischka
Das A-Team Egg ist ein Osterei mit einer besonderen Überraschung: Wenn man es schüttelt, ...
Taster am Arduino Board anschlie├čen von Lichtbaendiger
Einen Taster anschließen klingt jetzt eigentlich ziemlich trivial. Aber man kann schnell ein ...
Kostenloser Newsletter
Kostenlosen Newsletter abonnieren
Intro (gesamt: 8 Schritte)
Alle
Schritte
  • 1. Schritt
  • 2. Schritt
  • 3. Schritt
  • 4. Schritt
  • 5. Schritt
  • 6. Schritt
  • 7. Schritt
  • 8. Schritt

Anleitung an einen Freund senden

Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen
Die Email wurde verschickt
Senden an *
Name *
Von *
Betreff
* Pflichtfelder

Dritte Hand: Platinenhalter selber bauen

Intro

Jeder der öfter Platinen bestückt kennt das Problem, man muss die Platine immer wieder wenden um die Bauteile einzusetzen und dann zu verlöten. Außerdem sollte die Platine ja nicht ständig verrutschen. Abhilfe schafft da zum Teil eine "dritte Hand". Aber bei dieser muss man die Platine immer wieder herausnehmen, umdrehen und wieder festspannen. Mit einem Platinenhalter (oder auch Bestückungsrahmen) kann man diese Probleme lösen. Hier wird die Platine eingespannt und man kann diese dann drehen ohne sie ständig neu positionieren zu müssen. Es gibt solche Halter im Handel, aber erstens hatte ich keine Lust dafür 30 Euro und mehr auszugeben und zweitens, wo bleibt da der Bastelspaß?

Also hab ich mal nachgesehen was noch so in der Restekiste lag und hab dann losgelegt.

Folgende Materialien habe ich verwendet:

  • 2 Aluplatten  140*100*10mm
  • 1 Rundstahl 8mm
  • 1 Stück Kunststoff
  • einige Schrauben und Muttern und einigen Kleinkram

 

Melden Sie sich kostenlos an, um diese Werbung dauerhaft auszublenden.

Dritte Hand: Platinenhalter selber bauen


Schritt 1: Die zwei Halteplatten

Zuerst habe ich die Löcher für die Verbindungsstange und die Drehmechanik in die Platten gebohrt. Anschließend die Löcher zur Arretierung der Verbindungsstange und die Gewinde in diese geschnitten. Hier kommen Schrauben mit aufgeschweißten Flügelmuttern rein, um die Platten werkzeuglos auf die benötigte Platinengröße einstellen zu können.

Wegen der Optik habe ich die Platten nach der Bearbeitung noch abgeschliffen.

 

Dritte Hand: Platinenhalter selber bauen


Schritt 2: Der Drehgriff Schritt 1

Jetzt ist die Drehmechanik dran. Mit ihr soll man die eingespannte Platine drehen können, so dass man sie nicht dauernd ein- und ausspannen zu müssen (wie bei der "dritten Hand").

Allerdings muss man diese Mechanik auch arretieren können, schließlich will man ja die Bauteile festlöten und da kann man zusätzlich zur wackelnden Hand, eine wackelnde Platine nicht gebrauchen. :-)

Diese Arretierung mache ich mit einem federbelasteten Hebel und einem Zahnrad. Der Hebel ist im Drehgriff befestigt. Den Griff habe ich aus Kunststoff gefertigt. Zunächst habe ich ein Achteck aus dem Kunststoffblock gesägt. Mit der Feile habe ich es dann annähernd in einen Zylinder verwandelt. Dann ein Loch in die Mitte gebohrt und das Ganze mit Hilfe einer Schraube und Mutter in eine Tischbohrmaschine gespannt. Jetzt mit Feile und Schmirgelpapier, ähnlich wie beim drechseln, den Kunststoffzylinder nachbearbeitet.

 

Kosten: gering hoch

Schwierigkeit: gering hoch


Benötigte Materialien: Alu- oder Stahlplatten Rundstab aus Alu oder Stahl Kunststoffblock (es geht auch Holz) einige Blechreste (sehr wenig) Zahnrad (hier aus Plastik, aus einem alten Spielzeug, oder so) einige Schrauben und anderes Kleinmaterial
5 Kommentare
Schreiben auch Sie einen Kommentar zu dieser Anleitung
 

von Chris, am 15.05.2009 um 09:23 Uhr

Hi kalle,

ich sehe gerade, dass du mit deiner Bauanleitung gar nicht am Elektronik Wettbewerb teilnimmst. Dort kann man tolle Microcontroller Bausets gewinnen. Deine Anleitung passt sehr gut dazu, weswegen ich sie einfach mal dem Wettbewerb zugeordnet habe. Er l├Ąuft noch knapp 2,5 Wochen.

Viel Erfolg und viel Spa├č!

Chris

von Suchy, am 17.05.2009 um 12:06 Uhr

Hervorragende Arbeit. Du scheinst aber auch nen richtig gut best├╝ckten Hobbyraum oder gar ne Werkstatt zu haben?

von kalle_k, am 18.05.2009 um 21:04 Uhr

Meiner Meinung nach k├Ânnte die Ausstattung noch wachsen :-)

von bondi, am 25.06.2009 um 18:48 Uhr

Lieber kalle_k,

wir gratulieren dir zu deinem Gewinn beim Wettbewerb um die coolsten Elektronik- und Microcontroller Projekte. Dein Projekt konnte die EXPLI Community ├╝berzeugen, nun darfst du dich auf einen der Preise freuen:

Alle Gewinner des Elektronik-Wettbewerbs

Wir w├╝rden uns freuen bald weitere tolle Ideen von dir zu sehen. Der Grill-Wettbewerb ist bereits gestartet ;-)

Viele Gr├╝├če,

Philipp

von ennikl, am 11.11.2013 um 10:21 Uhr

Eine gute Idee und handwerklich sehr gute Arbeit.Mach weiter so und noch viele neue Projekte.
Viele Gr├╝├če
Helmut