Haarband aus Stoffresten und Gummiband nähen.

Ein Loop-Schal entsteht in gleicher Weise.

Material.

Für Endlosschläuche (Haarband, Schal) sind am besten dehnbare Stoffe, also Jersey, geeignet. Bei gewebten Stoffen, wie z.B. Satin in Köperbindung oder bunten Baumwollstoffen, die lange Seite des Rechteckes besser 5 cm länger zuschneiden, weil diese S ...

Zuschnitt.

Pannesamt ist eine Wirkware und ein Scherplüsch, das heißt, der Stoff ist gestrickt, und die Oberfläche hat feine "Haare". Auf die Strichrichtung der Oberfläche braucht man, im Vergleich zu klassischem Samt, nicht zu achten. Pannesamt verzeiht einige ...

Lange Naht schlißen.

Bei der Nähmaschine einen mittelgroßen Zickzackstich einestellen, damit der Faden bei Dehnung nicht reißt. Stiche von Hand sind sowieso stabiler, aber das schließen der Naht dauert länger. Mit doppeltem Faden etwa 3 mm Zickzackstiche nähen. Den Nähfa ...

Wenden.

Den langen Stoffschlauch auf Rechts wenden, z.B. mit Hilfe eines Stiftes.

Enden ineinanderstecken.

Das eine Stoffende in das andere stecken. Dabei darauf achten, dass der Schlauch in sich nicht verdreht ist.

Enden zusammennähen.

Die zusammengesteckten Stoffenden durch die Wendeöffnung nach Außen ziehen. Glätte die Stofflagen, sodaß die Ränder gleich abschließen, und die Nähte aufeinanderliegen.

Gummiband einziehen.

Mit einer Sicherheitsnadel das Gummiband durch den Stoffschlauch ziehen. Das Gummiband habe ich doppelt verwendet, es kann aber auch einfach eingezogen werden. Die Enden des Gummibandes etwa 4 cm weit überlappend zusammennähen.  

Wendeöffnung zunähen.

Die Stoffkanten der Wendeöffnung 0,5 cm nach innen einschlagen, und mit einigen Leiterstichen (kleine Stiche abwechselnd in die eine und andere Stoffkante) schließen. Fertig! Viel Spaß beim Nacharbeiten! Von mir Genähtes findest du auch in meinem S ...

Über diese Anleitung
Diese Anleitung bewerten:
0 Bewertungen, insg. 0 Punkte
Rosenfreundin Sende mir eine private Nachricht
Mitglied seit: 09.04.2013
Anleitungen: 149
Kommentare: 132

Sie sind jetzt Fan von Rosenfreundin

Views: 1228    Erstellt am: 13.08.2016
Kommentare zur Anleitung: 0
Weitere interessante Anleitungen
Was fange ich mit Stoffresten an? von Rosenfreundin
Blatt Motiv aus Streifen genäht. ...
Kosmetiktasche mit Reißverschluß von Rosenfreundin
in individueller Größe selber nähen. ...
Da haben wir den Salat! Schnecken! von Rosenfreundin
Kissen für den Gärtner. ...
Unterfadenspule griffbereit. von Rosenfreundin
Ordnungshelfer aus Zehenspreizer ...
Schnullerband aus Schrägband basteln von Chicci-Chicci
Anleitung für ein Schnullerband aus Schrägband in der Länge von ca 21 cm   ich ...
Kostenloser Newsletter
Kostenlosen Newsletter abonnieren
Letzte Besucher
Intro (gesamt: 8 Schritte)
Alle
Schritte
  • 1. Schritt
  • 2. Schritt
  • 3. Schritt
  • 4. Schritt
  • 5. Schritt
  • 6. Schritt
  • 7. Schritt
  • 8. Schritt

Anleitung an einen Freund senden

Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen
Die Email wurde verschickt
Senden an *
Name *
Von *
Betreff
* Pflichtfelder

Haarband aus Stoffresten und Gummiband nähen.

Intro

Ein Loop-Schal entsteht in gleicher Weise.

Melden Sie sich kostenlos an, um diese Werbung dauerhaft auszublenden.

Schritt 1: Material.

Für Endlosschläuche (Haarband, Schal) sind am besten dehnbare Stoffe, also Jersey, geeignet. Bei gewebten Stoffen, wie z.B. Satin in Köperbindung oder bunten Baumwollstoffen, die lange Seite des Rechteckes besser 5 cm länger zuschneiden, weil diese Stoffe unter Dehnung nicht nachgeben.

Nadel, Schere, Maßband,

Sicherheitsnadel oder spez. Nadel zum Gummieinziehen,

Pannesamt, Gummiband 0,8 cm breit, zum Stoff passendes Nähgarn,

ev. Nähmaschine.

Für ein kleines Haarband brauchst du:

22 x 7 cm Stoff,

15 cm Gummiband

(fertige Größe ca. 7 cm Durchmesser, 3 cm Öffnung)

Für ein großes Haarband brauchst du:

33 x 9 cm Stoff,

20 cm Gummiband

(fertige Größe ca. 11 cm Durchmesser, 4 cm Öffnung)

Für einen Loop-Scahl brauchst du:

ca. 30 cm Jerseystoff,

Stecknadeln.

 

Haarband aus Stoffresten und Gummiband nähen.


Schritt 2: Zuschnitt.

Pannesamt ist eine Wirkware und ein Scherplüsch, das heißt, der Stoff ist gestrickt, und die Oberfläche hat feine "Haare".

Auf die Strichrichtung der Oberfläche braucht man, im Vergleich zu klassischem Samt, nicht zu achten. Pannesamt verzeiht einige Fehler.

Auf den Fadenlauf (der Stoff ist in Längsrichtung weniger elastisch) muß beim Zuschnitt geachtet werden. Die kurze Seite des Rechteckes entspricht also dem Fadenlauf.

Bei der Benutzung des Haargummis oder des Schals dehnt sich der Stoff dann weit, und geht nicht kaputt.

Haarband aus Stoffresten und Gummiband nähen.


Kosten: gering hoch

Schwierigkeit: gering hoch


Benötigte Materialien: Nadel, Schere, Maßband, Sicherheitsnadel oder spez. Nadel zum Gummieinziehen, Pannesamt, Gummiband 0,8 cm breit, zum Stoff passendes Nähgarn, ev. Nähmaschine. Für ein kleines Haarband brauchst du: 22 x 7 cm Stoff, 15 cm Gummiband (fertige Größe ca. 7 cm Durchmesser, 3 cm Öffnung) Für ein großes Haarband brauchst du: 33 x 9 cm Stoff, 20 cm Gummiband (fertige Größe ca. 11 cm Durchmesser, 4 cm Öffnung) Für einen Loop-Scahl brauchst du: ca. 30 cm Jerseystoff, Stecknadeln.
0 Kommentare
Es sind noch keine Kommentare zu diesem Schritt vorhanden, seien Sie der Erste und schreiben Sie einen Kommentar!