« Silvester Partyhüte basteln | Startseite | Origami Lesezeichen »

Krabbeldecke selber nähen

Bitte weiterempfehlen

Krabbeldecke selber nähen

Die Entwicklung eines Babys geht rasend schnell voran. Gerade lag es noch hilflos in Mama und Papas fürsorglichen Armen, schon greift es mit seinen kleinen Händchen nach allem was interessant ausschaut und versucht sich in verschiedenen Bauch- und Sitzlagen. Nicht mehr lange und der Nachwuchs robbt und krabbelt neugierig durch die Wohnung. Der Anfang wird meist auf einer Krabbeldecke unternommen. Und es sollte nicht irgendeine Decke sein, sondern eine die diesem wichtigen Entwicklungsschritt angemessen ist. Eltern können die ersten Krabbelversuche ihres Kindes mit einer selbst genähten Krabbeldecke zu etwas ganz außergewöhnlichem machen.


Es rollt, es robbt, es krabbelt - Der Bewegungsdrang des Kindes

Dieser Bewegungsdrang ist allen Kindern angeboren und wichtig für die Entwicklung der motorischen Fähigkeiten. Beim Krabbeln werden Muskeln trainiert so wie das Gefühl für den eigenen Körper und die möglichen Bewegungen ausgebaut.

In den meisten Fällen können Babys ab dem 9. Monat sich bereits robbend fortbewegen. Der nächste Schritt ist das Krabbeln unter Einsatz von allen Gliedmaßen. Mit den ersten Krabbelversuchen sind die Voraussetzungen für das Gehen lernen gesetzt. Eltern, deren Kinder die dieses Entwicklungsstadium auslassen, müssen aber nicht gleich in Panik verfallen. Die Entwicklung eines jeden Kindes verläuft unterschiedlich und viele überspringen das Krabbeln und versuchen sich gleich an ihren ersten Schritten.

Erste Krabbelversuche

Wer beobachtet und spürt, dass das Kind so weit ist und erste Krabbelversuche unternehmen will, kann eine Krabbeldecke auf dem Boden ausbreiten, es darauf legen oder setzten und abwarten was passiert. Zuvor sollten noch Hindernisse aus dem Weg geräumt und Gefahrenquellen wie Steckdosen mit speziellen Steckdosensicherungen versehen werden. Neugierig wird sich der kleine Entdecker nun im Raum umschauen, sich langsam vortasten und vielleicht sogar schon krabbelnd auf Erkundungstour gehen. Eltern sollten ihre Kinder auch in dieser Entwicklungsphase zu nichts drängen, sondern nur freundlich ermuntern weitere Versuche zu unternehmen und ihre Fortschritte mit Lob anerkennen.

Eine Krabbeldecke selber nähen

Eine Krabbeldecke kann also der entscheidende Anfang für diese spannende Phase in der Entwicklung des Kindes sein. Es gibt viele tolle Decken mit bunten Tier- und Prinzessinenmotiven im Handle zu kaufen, aber etwas ganz besonders ist eine selbst genähte Krabbeldecke. Wer sich gerne kreativ betätigt und den Umgang mit der Nähmaschine beherrscht, kann seinem Kind eine tolle Decke nähen, auf der später vielleicht sogar einmal die Enkelkinder krabbeln lernen. Für dieses DIY-Projekt gibt es nicht viele Vorgaben. Das Design kann sich jeder nach Lust und Laune selbst überlegen und auch die Stoffauswahl kann man selber treffen, je nach dem was zum Design der Krabbeldecke passt. Auf http://www.mybestbaby.de/spiel-spass/krabbeldecken/ gibt es viele schöne Musterideen für Krabbeldecken, von denen man sich inspirieren lassen kann. Neben ausreichend Stoff wird noch Fleece für die Rückseite benötigt, eine Füllung und natürlich Nähmaterial wie Garn, Schere, Maßband, Nadeln und eine Nähmaschine.

Krabbeldecke im Patchwork-Design

Die einfachste Variante ist eine Decke im Patchwork-Design. Dazu kann man ganz einfach eine Papp-Schablone anfertigen und damit den Stoff zu vielen kleinen oder großen Quadraten zuschneiden. Diese werden dann zusammengenäht, bis eine große Fläche entsteht. Wie Groß die Decke letztendlich sein soll, kann jeder selbst bestimmen. Die Patchwork-Fläche wird mit der guten Seite nach unten auf die Füllung und das Fleece gelegt. Die Stofflagen werden nun mit Stecknadeln zusammengesteckt und anschließend zusammengenäht. Dabei sollte zum Schluss noch eine Öffnung bleiben, damit die Krabbelecke umgedreht werden kann und die schöne Stoffseite wieder zum Vorschein kommt.

Ein Baby stellt den Alltag der frisch gebackenen Eltern ganz schön auf den Kopf. Immerhin will der Nachwuchs versorgt und unterhalten werden. Da bestehen die Tage meist nur noch aus Windeln, Babynahrung und fröhlichen Quietsche-Lauten. Die Nächte werden dafür kürzer und unruhiger. Doch all das lohnt sich, wenn man voller Stolz die ersten Krabbel- und Laufversuche des Nachwuchses beobachtet.

Anleitung Krabbeldecke via kreativfieber

Bitte weiterempfehlen


Wollen Sie uns zu diesem Eintrag etwas mitteilen?

Über dieses Blog

EXPLI ist die große Do-it-yourself Community zum Dokumentieren eigener Projekte und Bestaunen cooler Ideen in Form von Schritt-für-Schritt Anleitungen zum Selbermachen.

In unserem Blog wollen wir über Neuigkeiten auf expli.de, die DIY Szene und laufende Wettbewerbe auf EXPLI berichten.

Twitter & RSS Feed

EXPLI wird unterstützt durch